esc-Records

 Schnellsuche 

   

Sprachauswahl

 
Ihr Konto  Warenkorb  Kasse  
  esc-records » Shop Start » jazzsick » Alex Gunia » CD » 5002JS Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse   
 Label
Cherrytown-> (4)
ESC-Records-> (66)
Friends-> (12)
jazzsick-> (5)
  Abel/Woode->
  Alex Gunia-> (3)
    CD (3)
  Philipp van Endert-> (2)
  Roger Cicero->
 neue Produkte mehr zeigen
Allen Hinds - TOUCH
Allen Hinds - TOUCH
9,99EUR
 Informationen
Versandkosten
Datenschutz
Unsere AGB
Impressum
Kontakt
Alex Gunia & Peace - Jazz Is Dead Since `69
[5002JS]
14,99EUR
 
beschreibung
Jazz is dead since 69 – weise Worte des grossen Miles Davis. Für ihn war mit dem kommerziellen Siegeszug der Rockmusik Ende der 60er Jahre der Jazz in seiner traditionellen, akustischen Form nicht mehr lebendig. Vor diesem Hintergrund versteht man die Entwicklung zum Jazz-Rock der 70er, zum dem 80-er Jahre Easy-Fusion und zu der aktuellen, von Dance- und Electronic-Musik beeinflussten, nordisch unterkühlten Jazzrichtung a la Nils Petter Molvaer. Jazz is dead since 69 ist genau so ein Album voller Aktualität und in Tradition der Jazzhistorie.

„Dass das niemand falsch versteht, Jazz ist für mich die lebendigste, grossartigste Musik überhaupt ... aber Jazz entwickelt sich ständig weiter ... er stirbt und wird wieder geboren ... das eherne Gesetz der Evolution ... wirklich konsequent und richtig betrachtet gibt es keine Regeln, ausser der, dass dem Jazzmusiker die musikalischen Einflüsse der ganzen Welt gehören und er einen sehr weiten Horizont haben sollte, um diese zu verarbeiten ... Ist etwas einmal aufgenommen, existiert es und es gibt keinen Grund es genauso nochmal zu machen. Wir versuchen mit PEACE neue Wege zu gehen und Dinge auf unsere eigene Art zu kombinieren ...

Das ist für mich Jazz - urbane Musik in einer Zeit, in der die Globalisierung fast ausschliesslich der Profitsteigerung dient und eventuelle Kulturverschmelzungen nur Nebenerscheinung sind...“

Alex Gunia (musical directions, guitars, sound editing, programming
Michael Klaukien (drums, programming, live-played loops)
Ralph Pompe (basic bass)
Philipp Sutter (Fender Rhodes, Synthesizer, keyboards)
Christian Lohr (keyboards)
special guests:
Billy Cobham (drums)
Randy Brecker (trumpet)
playlist
# Track Playtime
1. Electro Jazz 6:52
2. Hipsters Delight 5:05
3. Jazz Is Dead 9:24
4. Out Of The Dark 0:47
5. The Presence Of Reality 8:49
6. House Of Jazz 4:49
7. Zero Tolerance For Harmony 0:29
8. Squaredance 4:20
9. Reprise 001 0:53
10. Freddy The Freeloader 4:27
11. Cause We´ve Ended As Lovers 7:14



Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte die Homepage zu diesem Produkt.
Bewertungen
 Warenkorb mehr zeigen
0 Produkte
 Weiterempfehlen
 
Empfehlen Sie diesen Artikel einfach per eMail weiter.
 Bewertungen mehr zeigen
Bewertung schreibenBewerten Sie dieses Produkt!